Login

Artikel

Battlefield 5

Battlefield 5 im Test - Die neue Größe am Multiplayer-Himmel

Unsere Wertung steht: Battlefield 5 ist der beste Teil der Serie seit 2011 und ein neuer Höhepunkt im Multiplayer. Trotzdem gibt es auch Anlass zur Kritik.

Battlefield 5 ist keine Revolution, keine radikale Neuausrichtung der Serie. Stattdessen will das Entwicklerstudio Dice mit behutsamen Veränderungen das bewährte Spielprinzip weiterentwickeln und verfeinern: mehr Teamwork, besseres Waffen-Handling, emotionalere Kampagne. Viele der neuen Features lesen sich vielleicht wie ein nettes Gimmick, verändern aber in Summe die Art und Weise, wie wir Battlefield spielen - vor allem im Multiplayer. Durch die Streichung des Premium-Modells geht Dice außerdem den Weg eines modernen Service-Spiels

: Regelmäßiger und kostenloser Content-Nachschub soll Battlefield 5 ständig erweitern und langlebiger machen. Im Einzelspieler-Modus stolpert Battlefield 5 dagegen über das eigene Gameplay und fällt unsanft in die Belanglosigkeit.

Für unseren Test widmen wir uns den einzelnen Aspekten von Battlefield 5 wie dem Multiplayer, dem Battle-Royale-Modus Firestorm oder der Einzelspieler-Kampagne in separaten und ausführlichen Beiträgen. In der Test-Zentrale dieses Artikels läuft schließlich alles zusammen und hier findet ihr auch die endgültige Gesamtwertung.

 

Schlachtfeld-Stimmung

Eines muss man mal ganz klar festhalten: Battlefield 5 ist der wahrscheinlich schönste Shooter, den wir bis jetzt gespielt haben! Dice hat aus der bewährten Frostbite-Engine alles rausgeholt und erzeugt eine Schlachtfeld-Stimmung wie kein anderes Spiel auf dem

Quelle: www.gamestar.de


Micha1960   19. November 2018    11:09    Allgemein    0    19   



Battlefield 5

Battlefield 5 noch ohne Raytracing - Patch angeblich bald, aber Windows Update fehlt noch

Battlefield 5 ist für manche bereits spielbar, das von vielen gespannt erwartete Raytracing-Feature fehlt aber noch. Ein Patch soll das demnächst ändern.

Battlefield 5 wird vermutlich das erste Spiel sein, das Echtzeit-Raytracing per Hybrid-Rendering bietet. Benchmarks sind aber noch nicht möglich.

Etwas früher als erwartet können Mitglieder von Origin Access Premier bereits jetzt Battlefield 5 spielen. Ein besonderes technisches Extra fehlt in der bislang veröffentlichten Version des Spiels allerdings noch: Raytracing

Im Zuge der Gamescom-Vorstellung von Nvidias neuen Geforce-RTX-Grafikkarten, die unter anderem Hardware-beschleunigtes Raytracing über zusätzliche Raytracing-Kerne (»RT-Cores«) bieten, war die Rendertechnik erstmals in Battlefield 5 im Einsatz zu sehen.

Da die Entwickler damals noch nicht viel Zeit hatten, mit Raytracing zu experimentieren, liefen die Demos auf der Gamescom wenig überraschend noch nicht rund und mit (sehr) mäßiger Performance trotz nur Full HD-Auflösung. Die große Frage lautet nun, wie viel Optimierungen in den inzwischen vergangenen elf Wochen wirklich möglich waren, vor allem mit Blick auf die eher durchwachsene Performance.

Wie EA im eigenen » Battlefield V PC Players Performance Guide« bekannt gibt, müssen wir uns ungefähr noch bis zum Release für Käufer der Deluxe Edition des Spiels gedulden, bis Raytracing per Patch integriert werden soll – angeblich am 15. November noch vor dem Release der Standard Edition am 20.November..

Wo ist das Windows Oktober Update?

Grundsätzlich ist das nächste größere Windows-Update (Version 1809) Voraussetzung, um Raytracing nutzen zu können. Wegen einer Vielzahl von Problemen hat Microsoft es aber noch nicht für die Allgemeinheit veröffentlicht. Wir halten es gleichzeitig eher für unwahrscheinlich, dass das besagte Windows-Update bis zum 15. November erschienen sein wird.

Wir werden unabhängig davon sobald wie möglich eigene Raytracing-Benchmarks in Battlefield 5 erstellen. Neben der spannenden Performance-Frage wird es auch sehr interessant sein, zu sehen, wie weitreichend Raytracing im finalen Spiel wirklich integriert ist und ob verschiedene Abstufung zur Wahl stehen. Hoffen wir, dass es wirklich nur noch ein paar Tage dauert, bis wir uns ein Bild davon machen können.

Zwei nennenswerte potenzielle Dämpfer gibt es aber noch: Einerseits die DirectX-12-Schnittstelle, die für Raytracing Voraussetzung ist - und die in Dice-Spielen mit der Frostbite-Engine bislang eher keine gute Figur gemacht hat. Andererseits der Umstand, dass die Entwickler bereits weitere Anpassungen und Arbeiten an Raytracing nach Release des ersten Patches angekündigt haben. Völlig zufrieden scheinen sie damit also auch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu sein.

Quelle: www.gamestar.de


Micha1960   10. November 2018    10:30    Allgemein    0    24   



XLRSTATS

Statistik
Online: 3
Heute: 3
Gestern: 37
Monat: 1012
Jahr: 15939
Registriert: 24
Gesamt: 15939
Online
User: 1

Gäste: 2
SHOUTBOX
Dr.Snake:
16.12.2018 01:03
Nabend
Micha1960:
15.12.2018 08:56
guten Morgen Freunde
ACDC Leberwurst:
15.12.2018 07:53
Moinsen zusammen
ACDC Leberwurst:
14.12.2018 10:05
Alles,Alle s Gute unserem Partner und Freund FZ-Rebell